NUTZEN SIE DIE KRAFT DER SONNE


   
Solarenergie ist in Sachen Umweltfreundlichkeit nicht zu schlagen. 
Die Einsparung wertvoller Brennstoffe und die Entlastung der Umwelt von Schadstoffemissionen spricht für diese innovative Energiegewinnung, die Unabhängigkeit von steigenden Gas- oder Ölpreisen garantiert.
   



 

 

 

 

Zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken.

Die Sonne ist eine unerschöpfliche Wärmequelle. In nur zwei Wochen liefert sie die Energiemenge, die sämtlichen bekannten Reserven an fossilen Energieträgern der Erde entspricht. Um ihre Energie „einzufangen“, werden Sonnenkollektoren auf dem Dach oder an der Fassade des Gebäudes angebracht.  Die Flüssigkeit im Kollektor wird von der Sonne erwärmt, gelangt über ein Rohrsystem zum Solar-Speicher und gibt dort die Energie an das Trinkwasser oder Heizungswasser weiter. Eine thermische Solaranlage von vier bis sechs Quadratmetern reicht aus, um von April bis September das Trinkwasser eines Einfamilienhauses zu erwärmen. Größere Kollektorflächen und ein Kombispeicher sind notwendig, wenn die Solaranlage zusätzlich die Raumheizung unterstützen soll. 

Solaranlagen lassen sich sowohl mit Stückholzkesseln kombinieren als auch mit modernen Gas-Brennwertgeräten. Um die Sonnenenergie auch wirtschaftlich nutzen zu können, sind hochwertige Kollektoren und durchdachte Systeme notwendig.  

Eine weitere Variante der Nutzung dieser Engergieform ist die Potovoltaik, bei der die Sonnenenergie in elektrische Energie umgewandelt und in das Stromnetz eingespeist wird. So lassen Sie sich Ihre Stromrechnung teilweise oder ganz von der Sonne begleichen.  
  

Grafik: Möglichkeiten der Installation von Solarkollektoren   -->

Quelle: Buderus, BBT Thermotechnik GmbH